Cup SG Schlieren/HCDU/Limmat gegen Stäfa - Eine Nummer zu gross

Cup SG Schlieren/HCDU/Limmat gegen Stäfa - Eine Nummer zu gross

von Tom Widmer

Erstaunlicherweise brauchte Stäfa einige Minuten um auf Betriebstempertur zu kommen. Die SG verpasste es in diesem Stadium kurz in Führung gehen zu können, doch man stand sich selber im Weg. Statt ins Tor ernteten die Gäste den Ball und konterten gekonnt, so das eine Führung zu keiner Zeit mehr greifbar war.

Bis zur 18. Minute hielt die Heimmannschaft aber einigermassen mit, bis zum 7:10

Dann machte sich das hohe Tempo der Gäste bemerkbar. Fehlpässe und schlechte Abschlüsse nutzen die Stäfner aus und setzten zum Turbolauf an. Bis zur Pause erweiterten sie locker auf 10:21.
Jetzt wollten wir nur noch den Schaden begrenzen. Vor allem Gian Marco Laube und Torsten Tonak kamen immer wieder über die Mitte zum Torerfolg.

Den Schlussakzent setzte Tom Widmer der in den letzten Sekunde noch einen Gegenstoss der Gäste zunichte machte, so dass es beim 17:37 blieb.

Sollte die SG im nächsten Spiel gegen den TV Thalwil so spielen wie zu Beginn der Partie, dann müsste ein Sieg durchaus drinliegen.

 

Es spielten:

Tor: Beat Sonderegger 1.-30., Tom Widmer 31.-60.
Heinz Burla (1), Christian Stützer(2), Torsten Tonak (3), Simon Large, Nils Haldemann, Fabio Lomartire (2/1P), Thomas Heierli (2), Gian-Marco Laube (6/1P), Norman Wöhler (1)

Zurück